Unsere 12 Dinge

Hier würdigen wir die 12 Dinge, die es jedes Jahr neu in unseren Haushalt schaffen dürfen, in einer Galerie:

6 Eine neue Bluse für mich (im Juli getätigt, als August 2017 gezählt)

Leider bin ich mit meiner Minimalistengarderobe in einen ernsten „Hitzengpass“ geraten. Ich hatte nach einem dienstlichen Juli-Veranstaltungsmarathon mit teilweise mehreren Veranstaltungen pro Woche einfach nichts Hitze- und Businesstaugliches mehr zum Anziehen. Und als ich dann noch auf einer Veranstaltung in einer Präsenation ein Foto von mir von einer anderen Veranstaltung sah, bei der ich exakt das Gleiche anhatte wie soeben, wurde mir klar, jetzt muss ich leider wohl oder übel aufrüsten, um den Businessgepflogenheiten zu genügen. Jetzt fällts auf… Also eine neue Bluse, die meine sommerliche Businessgarderobe nun hoffentlich für die nächsten Jahre bereichert. Der Kauf hat mich als shopping-entwöhnte Kaufdiäterin kurz euphorisiert, inzwischen denke ich aber, wenn es nicht einfach so viele Veranstaltungen auf einmal gewesen wären mit teilweise den gleichen Leuten, hätte ich vermutlich sogar darauf verzichten können. Kaufen ist einfach unwichtig geworden…

5 Zwei Bälle für die Kinder (Juli 2017)

Ein Kind ohne Ball geht eigentlich gar nicht, finden wir. Leider waren alle Bälle und ihre Ersatzstücke wieder einmal verschwunden, verloren, an unzugänglichen Stellen für immer unerreichbar entschwunden…. Deswegen mussten neue Bälle her und weil eine kleine Maus und ein kleiner Tiger da inzwischen sehr unterschiedliche Ansprüche haben und wir keinen benachteiligen wollten, schummeln wir etwas und zählen den Spielball und den Fußball jetzt mal als eine einzige Anschaffung…

4 Inlineskates & Schoner für den kleinen Tiger (Juni 2017)

Der kleine Tiger will unbedingt Inlineskates fahren. Ich finde das toll, schließlich gehen wir ja im Winter auch regelmäßig Schlittschuhlaufen. So bleibt er im Training. Wie praktisch, dass wir beim letzten Stadtteilflohmarkt justamente Inline-Skates in seiner Größe fanden und außerdem das gesamte Schonerprogramm auch gleich dazu. Also, wir haben das jetzt etwas großzügig als einen einzigen Kauf gewertet, sonst wäre mit Ellbogen-, Knie- und Handschonern ja gleich ein Viertel-Jahreskontingent weg. War ja alles gebraucht….

3 Ein Schneckenzaun (Mai 2017)

Juhu, wir haben einen Garten bzw. ein Beet in einem Urban Gardening Projekt ergattern können, das unseren durch den Umzug weggefallenen Balkon ersetzen soll! Leider ist unser Beet ein Schneckenparadies, weil alle Nachbarn fleissig Schneckenkorn streuen und wir nie abends oder früh morgens rausfahren können, um die Biester abzusammeln. Nach dem ersten Schneckenmasseneinfall haben wir uns entschlossen, unseren Maikauf in einen Schneckenzaun zu investieren. Egal wie abgerissen wir rumlaufen und wie gern ich neue Schuhe oder eine Sonnenbrille hätte: Man muss Prioritäten setzen! Ihr blöden Schnecken kriegt unseren Salat nicht!

2 Ein Messer-Set (April 2017)

Nachdem mit unserem Umzug auch die letzten Haushaltsgegenstände unserer ehemaligen Mitbewohnerin (die lange noch ein Gäste-Zimmerchen bei uns hatte) endgültig mit ausgezogen sind, tat sich in der Küche ein Messermangel auf. Es gab nur noch ein Brotmesser und ein superscharfes Riesenmesser und noch ein recht großes Messer, das ich eigentlich nur für Kuchen verwende, weil es so schlecht schneidet. Um den eklatanten Gemüsemessermangel zu beheben, musste dringend ein Messerset her. Immerhin wird bei uns praktisch täglich selbst gekocht und Gemüse geschnippelt. Also haben wir im April in ein teures plastikfreies Ökomesserset aus Solinger Stahl mit Holzklingen investiert. (Und auch etwas geschummelt und die drei Messerchen als einen Gegenstand gezählt, ich hoffe, ihr verzeiht, es sollten mehrere sein, damit die Kinder auch wieder mitschnippeln können…).

1 Eine zweite neue Jeans für den geduldigsten Ehemann von allen (März 2017)

Die Jeans des geduldigsten Ehemanns von allen haben ja eine erstaunliche Lebensdauer an den Tag gelegt (siehe hier beschrieben). Aber jetzt brauchte er wirklich dringend neue und wenn ich ihn schon einmal in den Ökoladen schleifen konnte und wir gleich zwei tolle Jeans finden, haben wir gleich beide genommen und dazu zwei Monatskäufe (Februar und März investiert).

Rückblick: Das war unser erstes Kaufdiät-Jahr von März 2016 – Februar 2017

1 Neue Schlittschuhe für mich (März 2016)

IMG_0253 (2)Mein Geburtstagsgeschenk vom geduldigsten Ehemann von allen, der als Südländer jede Form von Wintersport verabscheut und dennoch die Eiskunstlauf-Leidenschaft der Familie fördert… Meine alten Schlittschuhe habe ich vor über 20 Jahren gebraucht (!) gekauft. Nachdem ich nun mit den Kindern wieder im Verein laufe, brauchte ich wirklich dringend neue. Die Sturzgefahr war mit meinen ausgefahrenen alten Dingern zu hoch geworden und springen konnte man mit ihnen auch nicht mehr. Wie schön, Gegenstände so bewusst zu kaufen: Lang ersehnt, geplant, immer wieder aufgeschoben, zu einem schönen Anlass liebevoll ausgesucht und dann damit wie auf neuen Schwingen übers Eis zu fliegen.

2016-04-20_16-05-15_4 (2)2 Fahrradhelm für die kleine Maus (April 2016)

Es wird Frühling und die kleine Laufrad-Flitzerin brauchte für ihre wilden Touren unbedingt einen Helm. Leider hatte der Kinder-Secondhand-Laden wegen Umzug einige Wochen geschlossen, so dass ich erst jetzt nach der Neueröffnung auf die gebrauchte Alternative gestoßen bin. Na jetzt weiß ich wenigstens, wo ich den Helm dann eines Tages wieder verkaufen werde…

 

 

3 Größeres FaIMG_0252hrrad für den kleinen Tiger (Mai 2016)

Wahnsinn, wie schnell die Kinder wachsen. Alle zwei Jahre muss ein neues Fahrrad her. Dieses hier haben wir gebraucht bei Ebay Kleinanzeigen gekauft und in einem benachbarten Stadtteil abgeholt. Unser Rennfahrer ist jetzt schon der dritte Besitzer des Radls, aber das Rad ist tiptop und wird begeistert gefahren!

4 Lesebrille für den geduldigsten Ehemann von allen (Juni 2016)

IMG_0425Im Juni gabs nichts groß zu überlegen, was unser monatlicher Gegenstand werden darf: Lesebrille für den Papa war ein ganz offensichtlich dringender Bedarf. Außerdem netter Nebeneffekt: Bisher haben wir uns alle 4 schön abgewechselt mit unseren erlaubten Anschaffungen.

>> mehr

 

5 Neuen Sommermantel für den geduldigsten Ehemann von allen (vorgezogener Juli 2016)

IMG_0553Ein Mantel fährt nun allein im Zug durch Deutschland. Dafür musste dringend ein neuer Regenmantel her. Denn ein nasser Ehemann ist leider nicht mehr sehr geduldig. Also musste unser Juli-Kauf diesmal schon im Juni getätigt werden. Ausgerechnet ein Mantel! Im Juni! Sommer, jetzt kannst du aber endlich kommen! Damit wir diesen Kauf wenigstens so richtig bereuen können!

>> mehr

 

6 WLAN-Stick (August 2016)

IMG_0639Wir hatten den kaputten WLAN-Stick eigentlich bereits durch unser altes LAN-Kabel erfolgreich ersetzt. (>> mehr) Bis wir feststellten, dass unser Drucker nur über WLAN funktioniert und wir gar kein Kabel für ihn haben. Also musste leider doch ein neuer WLAN-Stick her. Der WLAN-Stick ist selbst übrigens schon ein Reparatur-Behelf, denn er ersetzt die defekte WLAN-Karte in unserem Notebook und hält dieses damit funktionsfähig…
>> mehr

 

7 neue Jeans für mich (September 2016)

img_0700Ein Leben ohne Jeans ist möglich – das habe ich nun im letzten halben Jahr gelernt. Aber jetzt ist der Sommer vorbei und ich brauchte wirklich dringend eine lange Hose. Deswegen wurde für den September nun doch endlich eine Jeans für mich kauft. Eine Öko-Jeans übrigens!

> mehr

 

 

8 Ein neues Bett für den kleinen Tiger (Oktober 2016)

2016-12-06_10-50-27_999Kinder wachsen aus ständig allem raus, auch aus ihren Betten. Also musste ein größeres Bett her, das wir glücklicherweise gebraucht auf Ebay-Kleinanzeigen fanden. Da haben wir dann auch das alte Bett wieder verkauft. Also eigentlich eher ein Bettentausch und kein Kauf, oder?

 

9 Ein neuer Wintermantel für mich (November 2016)

2016-12-06_10-48-25_471Mein 12 Jahre alter Wintermantel war das erste, was im März zum Beginn unserer Kaufdiät  unreparierbar kaputt ging. Nach langer frierender Odyssee habe ich mich für diesen Mantel entschieden. Wunderschön, aber leider nicht so öko wie geplant. Aber hält warm und macht mich glücklich.

> mehr

 

 

10 Ein Comic-Klassiker für den geduldigsten Ehemann von allen (Dezember 2016)

img_1226Ein Luxus-Weihnachtsgeschenk, um den geduldigsten Ehemann von allen weiterhin für die Kaufdiät zu motivieren…. Wer durch nichts mehr kaufen viel Geld spart, kann sich auch mal so  eine teure Sammler-Edition leisten.

 

11 Ein Judo-Anzug für den Tiger (Januar 2017)

Eltern eines Tiger-Freundes haben uns überredet, den Kleinen mal mit seinem Freund zusammen beim Judokurs schnuppern zu lassen. Nun ja, aufgrund des durchschlagenden Erfolgs sind wir dann Vereinsmitglied geworden und was braucht ein kleiner Judoka? Einen Anzug… Zum Thema Kaufen für die Freizeit habe ich ja hier schon mal ausgiebig philosophiert.

12 Eine Jeans für den geduldigsten Ehemann von allen (Februar 2017)

Über die katastrophal geringe Lebensdauer von Jeans habe ich ja schon hinreichend geklagt, z.B. hier. Nun musste auch für den geduldigsten Ehemann von allen eine Neue her, denn leider hatten seine Jeans Löcher nicht an coolen, sondern eher an pikanten Stellen… Und weil er nicht wie ich auf Röcke ausweichen kann, sind nur zwei tragbare Jeans dann doch etwas zu wenig.

 

Advertisements